Mo, 08.04.2013

Erweiterte Möglichkeiten zur Schallabsorption mit Tmax-SONETHERM

Neue Perforationsanlage für Edelstahlfolie

Nadelwalze für Perforationsanlage

Die Anforderungen an die OEM und deren Motoren bzw. Fahrzeuge wachsen stetig. Im Zuge sich verschärfender Emissionsgesetze stehen Entwickler zunehmend vor der Herausforderung, nicht nur Schadstoffemissionen sondern auch Lärmemissionen ihrer Produkte kontinuierlich zu reduzieren. Tmax hat die Potenziale der zukünftigen Marktentwicklung und der steigenden Bedarfe an akustisch wirksamen Hochtemperatur-Isoliersystemen erkannt und in eine Perforationsanlage - als Ergänzung zu der bereits bestehenden Prägeanlage - investiert.

Peter Cappellucci, Entwicklungsleiter bei Thermamax: „Unsere Kunden stellen immer häufiger die Anforderung: "Wir wollen eine thermische Isolierung mit schallabsorbierenden Eigenschaften.“ Damit haben wir uns beschäftigt und unsere Tmax Integraldämmung zum Alleskönner Tmax SONETHERM weiterentwickelt. Damit können wir ein Isoliersystem mit signifikanter akustischer Wirksamkeit, ohne Einschränkung der bekannten thermischen / mechanischen Vorzüge und Eigenschaften der Integraldämmung, in Serie liefern.“

Die Kombination aus thermischer und schallabsorbierender Kapsel kann die zusätzlich gewünschte Wirkung - die Reduktion von Störgeräuschen und Schalldruckpegel von umgebenden Bauteilen / Fahrzeugperipherie  - an allen Bauteilen des Abgasstranges, wie z.B. Abgasturbolader, Abgasleitung, Katalysator, Dieselpartikelfilter oder Schalldämpfer erzielen. Das Konzept überzeugt: Durch den Einsatz von Tmax Sonetherm können also bisher ungenutzte Oberflächen im Fahrzeug, nämlich die heißen Komponenten des Abgassystems,  für zusätzliche akustische Maßnahmen - ohne zusätzliche Aufwendungen - genutzt werden.

Tmax SONETHERM - wird mit den gleichen Fertigungs-Verfahren und -Technologien wie die Tmax Integraldämmung hergestellt. Die schallabsorbierende Wirkung des Isoliersystems wird weitestgehend durch eine gezielte Mikroperforation des metallischen Außenmantels erzielt. Mit der steigenden Nachfrage beschloss Thermamax, den bisher von außen zugekauften Perforationsprozess dieser mikroperforierten Metallfolie für den metallischen Außenmantel der Isolierung ins Haus zu holen. Die Perforationsanlage, mit der unsere Edelstahlfolien durch einen Nadelprozess eine definierte Lochung erhalten, wird im Mai 2013 in Betrieb genommen.

Thermamax steigert damit seine Fertigungstiefe, erhöht seine Flexibilität und macht sich unabhängig gegenüber Lieferanten und eingeschränkten Märkten / Verfügbarkeiten.