Di, 04.10.2016

Sicherheit ohne Kompromisse

Thermamax Dämmung erfüllt EU-Norm 45545 für Brandschutz in Schienenfahrzeugen

Thermamax Dämmung erfüllt EU-Norm 45545 für Brandschutz in Schienenfahrzeugen. Foto: Denis Belitsky/Shutterstock.com.

Thermamax Dämmung erfüllt EU-Norm 45545 für Brandschutz in Schienenfahrzeugen. Foto: Denis Belitsky/Shutterstock.com.

Thermamax Isolierformteil wurde im August 2016 in einem akkreditierten Testlabor entsprechend den Anforderungen der europäischen Norm EN 45545 geprüft und zertifiziert.

Jeden Tag nutzen Millionen Menschen weltweit Züge, Straßenbahnen sowie S- und U-Bahnen. Das wichtigste Ziel beim Bau und Betrieb von Schienenfahrzeugen ist deren Sicherheit unter allen Einsatzbedingungen, denn selbst kleinste Brandfälle durch defekte Komponenten oder fahrlässige Brandstiftung können schnell zur Katastrophe führen. Die Fahrzeughersteller und Verkehrsunternehmen legen deshalb höchsten Wert darauf, dass sämtliche in Schienenfahrzeugen verbaute Werkstoffe und Bauteile die höchsten Sicherheitsanforderungen erfüllen. Diese werden in der Norm EN 45545 geregelt, die im August 2013 eingeführt wurde und seit März 2016 alle bisher geltende nationale Regelwerke zum Brandschutz in Schienenfahrzeugen (Deutschland: DIN 5510) ersetzt. Diese neuen Bestimmungen sind nicht nur sicherheits-, sondern auch zulassungsrelevant.

Auch Thermamax Hochtemperaturisolierungen, die am Motor und an Abgasnachbehandlungssystemen von dieselgetriebenen Bahnfahrzeugen eingesetzt werden, müssen im Hinblick auf den Brandschutz besondere Anforderungen erfüllen. Deshalb hat das Mannheimer Unternehmen im August 2016 ein textiles Isoliersystem mit einem definierten Materialaufbau (Außenmantel/Dämmstoff/Innenmantel) in einem zugelassenen Prüfinstitut testen lassen. Es handelt sich um ein Isolierformteil aus speziell beschichteten technischen Geweben und einer Silikatfaser-Nadelmatte als Dämmkörper. Auf Grund der hohen Temperaturbeständigkeit von bis zu 650° C und der ausgezeichneten Dämmwirkung, deckt dieses Isoliersystem einen Großteil der Anwendungsbereiche zur Isolierung von Abgasturboladern, Abgaskrümmern, kompletten Abgasstrecken sowie nachgeschalteten Abgasnachbehandlungssystemen in Schienenfahrzeugen ab.

Das Klassifizierungsergebnis der brandtechnologischen Prüfungen bestätigt, dass die Thermamax Isolierung die Anforderungen nach EN 45545-2 entsprechend dem Anforderungssatz R7 / Gefährdungsstufen (Hazard Level) HL1, HL2 und HL3 erfüllt.

Somit steht dem Kunden ein Isoliersystem zur Verfügung, das bereits klassifiziert ist und bei Anwendungen in Schienenfahrzeugen mit dem oben genannten Anforderungsprofil verwendet werden kann. Lediglich eine Anpassung des Isoliersystems an die jeweilige Geometrie des zu isolierenden Objektes ist erforderlich, ohne dass Zusatzkosten und Prüfzeiten für die Klassifizierung der Werkstoffe anfallen.