Mo, 25.03.2019

Fahrzeugsicherheit maximiert

Thermamax führt Crash-Test an Batteriegehäuse durch

Thermamax führt Crash-Test an Batteriegehäuse durch.

Thermamax führt Crash-Test an Batteriegehäuse durch.

Mit dem neu entwickelten Gehäuse für Lithium-Ionen-Systeme leistet Thermamax einen wichtigen Beitrag zur Einsatzsicherheit von Batterien. Eine wichtige Eigenschaft des Tmax-Batteriegehäuses ist die Crashsicherheit. Anhand eines im Haus durchgeführten Falltests konnten wichtigen Daten für die Integration von Sicherheitsfeatures im Entwicklungsprozess gewonnen werden.

Das Tmax-Batteriegehäuse wurde so entwickelt, dass es höchste Sicherheit im Havariefall bietet. Es ist crashsicher, d.h. es minimiert mechanische Deformationen (z. B. bei Kollisionen) und reduziert somit die Gefahr möglicher elektrischer Kurzschlüsse, die zu Bränden führen können.

Um die Sicherheitseigenschaften in dem Entwicklungsprozess zu integrieren, wurde in der Thermamax Simulationsabteilung mittels CAE ein Computermodell des Batteriegehäuses erstellt und simuliert.

Mit dem Ziel, die Simulation zu verifizieren, führte Thermamax im eigenen Prüflabor einen Crashtest durch. Mit dem Falltest sollte das Verhalten des Gehäuses unter Crashbelastungen untersucht werden.

 

Der Test lieferte empirische Werte, die als Basis für weitere Berechnungen im Computermodell als Verifikation dienten. Diese Methodik sorgt dafür, dass belastbare Sicherheitseigenschaften von Anfang an in die Produktentwicklung integriert werden.

Informationen zum Tmax-Batteriegehäuse finden Sie hier