Do, 29.03.2018

Position im Bereich Automotive weiter ausgebaut

Thermamax startet Serienproduktion in Serbien

Die im Juni 2017 gegründete Termamax d.o.o. hat Mitte Februar mit der Serienfertigung von Turbolader-Isolierungen im serbischen Obranovac, auf dem Werksgelände des taiwanesischen Unternehmens MEI TA Europe d.o.o. begonnen.

Die im Juni 2017 gegründete Termamax d.o.o. hat Mitte Februar mit der Serienfertigung von Turbolader-Isolierungen im serbischen Obranovac, auf dem Werksgelände des taiwanesischen Unternehmens MEI TA Europe d.o.o. begonnen.

Die im Juni 2017 gegründete Termamax d.o.o. hat Mitte Februar mit der Serienfertigung von Turbolader-Isolierungen im serbischen Obranovac, auf dem Werksgelände des taiwanesischen Unternehmens MEI TA Europe d.o.o. begonnen. Damit baut Thermamax seine Position als zuverlässiger Partner im Bereich Automotive weiter aus und treibt seine internationale Wachstumsstrategie voran.

Nach dem erfolgreich bestandenen Prozessaudit VDA 6.3 am 14.02.2018 ist der Thermamax Produktionsbetrieb in Serbien für die Serienfertigung freigegeben. Hier werden Turbolader von namhaften internationalen Herstellern isoliert. Gestartet wird mit der Dämmung von Biturbos für Motoren, die in unterschiedlichen Daimler-Fahrzeugen eingebaut werden.

Die Thermamax d.o.o. wurde im Juli 2017 von der Thermamax-Gruppe auf dem Werksgelände der Gießerei MEI TA, in Obrenovac gegründet, etwa 40 km von Serbiens Hauptstadt Belgrad entfernt. Mit dem neu eingerichteten Montagebetrieb, inklusive Logistik und Qualitätssicherung, schliesst Thermamax direkt an den Produktionsprozess von MEI TA an. MEI TA ist spezialisiert auf die Herstellung und Weiterverarbeitung von Gussteilen, insbesondere für den Automotive Bereich. Das Unternehmen hat den Anspruch mit seinen Produkten ‒ Turbinengehäusen und Zentralgehäusen ‒ Weltmarktführer auf dem Turbolader-Markt zu werden.

Mit der serbischen Tochter reagiert die Thermamax-Gruppe auf die Kundenanforderung, eine hohe Produktqualität zu gewährleisten und durch eine Verschlankung der Lieferkette Einsparpotenziale auszuschöpfen. Die fertig bearbeiteten Gehäuse werden unmittelbar nach der Herstellung im selben Werk mit der Tmax-Integraldämmung isoliert. Damit entfallen Zwischentransporte unisolierter und isolierter Bauteile zwischen Serbien und Deutschland. Transportkosten und -risiken werden gleichermaßen verringert und ein Qualitätsverlust durch zusätzliches Handling vermieden. Ein Teil der Wertschöpfung bleibt bei der Thermamax in Mannheim: die Konzeption und Herstellung der Folienschalen und Dämmfasern.

Für den manuellen und halbautomatisierten Zusammenbau von mehreren Hunderttausend isolierten Teilen pro Jahr wurden anfangs ca. 15 Mitarbeiter vor Ort qualifiziert; mit weiteren Projekten wird das Team rund um einen örtlich ansässigen Betreibsdirektor schnell wachsen.

„Das ist ein wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer internationalen Strategie und vor allem eine Bestätigung unserer Position als zuverlässiger und flexibler Partner für die Automobilindustrie und unseres Engagements in diesem Markt“, kommentiert Ralf Großhauser, Geschäftsführer der Thermamax, den erfolgreichen Start der Serienfertigung in Serbien.

Laden Sie hier die Pressemitteilung als Word-Datei herunter.